Restaurant Alpbad, Sissach BL

Restaurant Alpbad, Sissach BL

7. November 2021 0 Von VBL Mitglied

Eine ländliche Idylle, auf einer Alp, oberhalb von Sissach. Über ein schmales Strässchen findet man das Restaurant Alpbad, mit einer grosszügigen Aussenterrasse und Blumengarten. In früheren Jahrhunderten wollte man da eine Badekuranstalt errichten, ohne Erfolg. Das von Familie Spiess-Hostettler geführte Restaurant ist offen-sichtlich besser aufgestellt. Die Bedienung war flink und freundlich.

Mit dem VBL trat ich zu einer Metzgete an, die aus diversen Gängen bestand. Zunächst im Tellerservice, immer in heissen Tellern und mit separaten Zutaten wie Sauerkraut, Öpfelstückli, Bölleschweizi oder Brot.

Ich verzichte hier auf eine detaillierte Aufzählung. Was wir zunächst als „Gruss aus der Küche“ verstanden, war der erste Gang: ein Stücklein eher magerer Speck mit Dekor. Hungrig wie wir waren, verschlangen wir ihn schnell. Die Qualität stimmte. Es folgten dann grössere Teller mit den traditionellen Würsten gefolgt von Fleisch.

Die Würste

Die Leberwurst wurde mit einer flockigen Rösti serviert. Wie üblich westlich des «Wiibeerigrabens» enthielten sie Rosinen, und zwar in grosser Zahl. Mir hat die Wurst geschmeckt, da sie nicht schleimig und aromatisch war.
Die Öpfelstückli waren vermutlich vom Lederapfel, ohne viel Flüssigkeit angerichtet, für meinen Geschmack hervorragend.

Mit der Blutwurst war ich nicht ganz zufrieden. Wie auf dem Bild ersichtlich ist, war die Struktur des Inhalts beim Durchschneiden nicht glatt, sondern teileweis porös und fast brösmelig. Also kein Hauch von Munderotik! Das Aroma war in Ordnung.

Natürlich gehörten auch Bratwürste zum Menu. Sie enthielten neben dem gehackten Fleisch auch Brät. Damit waren sie kompakt, einfach zu essen, gut, aber langweilig.

Das Fleisch

Nun folgte der Höhepunkt der Show: Im Saal wurden Haxen in appetitliche Häppchen zerlegt und an einer exzellenten Senfsauce und Hördöpfeln serviert. Hervorragend!

Als alle schon satt waren, wurden auf einem Serviertisch noch Schüsseln mit Öhrli, Schwänzli und Nageknochen aufgestellt. Zu spät!

Fazit

Im Restaurant Alpbad gab es eine Metzgete mit viel Licht, aber auch Schatten. Dies ergibt im Durchschnitt eine langweilige Benotung.

Datum der Metzgete: 30. Oktober 2021
https://www.gasthofalpbad.ch/

Angebot:🐮🐮🐮🐮🐮
Qualität:🐮🐮🐮🐮🐮
Service/Atmosphäre:🐮🐮🐮🐮🐮
Preis/Leistung:🐮🐮🐮🐮🐮
Total Bewertung:🐮🐮🐮🐮🐮

22.10.2021 Wädi, Rektor VBL-Akademie